News

07.04.2017

11.03.2017

Buchempfehlungen:

  • "Die kleinen Sterne leuchten immer - Briefe einer Sternenkindmutter" von Tanja Wenz (Verlag: edition riedenburg; Auflage: 1 18. November 2016) Maya und ihr Mann erfahren, dass ihre ungeborene Tochter schwer krank ist und nicht überleben wird. Sie entscheiden sich gegen einen Schwangerschaftsabbruch. Ein wirklich sehr berührendes Buch.

 

  • "Dayos Reise" - Natalie Tilla Hunziker. Es handelt von einem kleinen Äffchen, welches sich auf eine lange Reise begiebt, um ein Heilmittel gegen seine Krankheit zu finden. Auf seinem Weg findet das Äffchen viele neue Freunde, die ihm helfen wollen seine Krankheit zu heilen. Es wird immer schwächer und trifft schliesslich einen weisen Elefanten, der ihm die Wahrheit über seine Krankheit erzählt ...

16.02.17

  • Eine FERIENWOCHE 2017 mit Raum für Ihre TRAUER

    IM HOTEL KURHAUS KREUZ IN MARIASTEIN

    2.04.-7.04. Mo-Fr/2.06.-6.06. Fr-Di/13.08.-18.08. So-Fr

    Wenn Sie einen lieben Menschen durch den Tod verloren haben

    und immer noch viel Trauer in sich tragen, dann sind Sie herzlich

    willkommen in dieser Ferienwoche.

    In einer kleinen Gruppe (6-8 Teilnehmende), werden Sie reichlich

    Zeit, Raum und Gelegenheit zur Auseinandersetzung mit dem

    erlittenen Verlust finden.

    Kompetente Begleitung, aus jahrzehntelanger beruflicher und

    persönlicher Erfahrung im Umgang mit Verlusten heraus, wird Sie

    gut unterstützen.

    Sie werden ähnlich betroffene Menschen kennenlernen und

    können sich miteinander austauschen. Rituale und Gespräche

    helfen, sich zu spüren und neuen Lebenssinn zu finden.

    Wir sorgen für eine gute Mischung aus Zeit und Raum für die

    Trauer und erholsamen, entspannenden Aktivitäten:

    Natur- und Kulturerlebnis, Bewegung,

    Zeit für sich, Stille. Sich selbst sein können und wohlwollendes

    Miteinander sind wichtige Aspekte dieser Ferienwoche.

    So gestalten wir den Tag

    Offener Austausch in der täglichen Gesprächsrunde über das,

    was so schwer auf dem Herzen liegt

    Gemeinsam lachen und weinen

    Zusammen am Tisch sitzen und die Mahlzeiten geniessen

    Ausflüge in die Umgebung

    Zeit für sich

    Unser Ziel

    Leise das Leben wieder lernen –

    Neue Freude auch an Kleinem gewinnen –

    jede und jeder in der eigenen Gangart

    Kosten

    EZ/VP + Seminar: 5 Tage CHF 1'430.00 4 Tage CHF 1'190.00 exkl. Ausflüge

    Begleitung

    Regina Scherer, Seelsorgerin/Trauerbegleitung

    r.schebu@gmail.com

    078 687 04 12

    Michael Scharenberg, cand.theol./lic.phil.

    Bei Fragen

    rufen Sie uns unbekümmert an

    Anmeldung im Hotel Kreuz Mariastein 061 735 12 12

06.09.16

    • Umfrage zum Thema Trauer. Der Text und Link dazu: Sehr geehrte Damen und Herren,

      wir forschen an der Philipps-Universität Marburg zum Thema Umgang mit Trauer, deshalb wenden wir uns an Sie. Wir möchten Sie bitten, eine von uns durchgeführte Studie zum Thema Trauer zu unterstützen. In unserer Studie geht es um die Frage, wie Menschen mit dem Verlust einer ihnen nahestehenden Person umgehen, da Trauer sehr unterschiedlich erlebt werden kann. Uns interessiert dabei vor allem, wie man über den Verlust und dessen Folgen nachdenkt.

      Teilnehmen können alle Personen, die innerhalb der letzten drei Jahre einen Angehörigen ersten Grades (Partner/Ehepartner, Kind, Bruder/Schwester, Mutter/Vater) verloren haben.

      Die Umfrage wird etwa 15 Minuten dauern. Zusätzlich haben Sie die Möglichkeit an einer Verlosung von zwei Amazon-Gutscheinen im Wert von 50EUR teilzunehmen.

      Wir bedanken uns herzlich für Ihre Unterstützung,

      Dr. Bettina Doering & cand. B.Sc. Thilo Friehs

      http://www.unipark.de/uc/trauer_bkd-tf/

 

05.09.16

  • Promethea-Gesprächkreises- Für Menschen in Trauer am 6.9.16 und 4.10.16 in im Pfarramt Eschenbach /Lu Freiherrenweg 12. Das Pfarramt – ein Riegelhaus freistehend – liegt sehr gut erreichbar zwischen Bahnhof und Klosterkirche. Parkplätze sind ebenfalls am Bahnhof vorhanden. Beginn ist um 19.30 Uhr- Ende gegen 21.30
    Freiwilliger TN Beitrag zwischen 10-25CHF. Anmeldung bis am selben Tag per sms über 079 669 3881.

19.07.16

19.05.16

  • Die Fachstelle Fehlgeburt und perinataler Kindstod heisst neu: kindsverlust.ch! Ihre Angebote, Ziele und ihr Engagement bleiben dieselben. www.kindsverlust.ch

06.05.16

  • Das erste Treffen der Gruppe "Mit Dir leben-Ohne Dich" trifft sich am 17.Mai das erste Mal in Aarau, die Gruppe bleibt auch weiterhin offen für neue Frauen und Paare. Info`s unter: mitdir-leben-ohnedich@gmx.ch

17.03.16

  • 3 Themenabende für Eltern von früh verstorbenen Kindern und begleitende Fachpersonen in Bern, weitere Infos hier .

26.01.16

25.01.16

  • Das "Eltern" Magazin sucht Sterncheneltern, deren Kinder in der 23./24. Woche zur Welt gekommen sind und die Eltern sich gegen intensivmedizinische Massnahmen entschieden haben. Ihr könnt euch direkt bei Frau Hussendörfer melden! Hier die Anfrage:

    Liebe Nina,

    nun habe ich eine ganze Weile überlegt, ob ich Ihnen schreiben soll... aber ich glaube, Sie könnten die richtige Ansprechpartnerin sein.

     

    Hoffe sehr, ich falle nicht zu sehr mit der Tür ins Haus, wenn ich sage, dass ich Autorin bin und u.a. für die Zeitschrift „Eltern“ schreibe. Mehr über meine Arbeit finden Sie auf www.hussendoerfer.com

    Nun macht mich die Chefredakteurin von „Eltern“ auf ein heikles Thema aufmerksam, über das sie gerne einen Bericht bringen würde. Es geht um die Frage, ob Eltern mit Frühchen, die in der 23. oder 24. Woche geboren werden, sich für eine Intensivbehandlung entscheiden - oder dafür, das Kind sterben zu lassen. Die Idee der Redaktion ist es, ein Elternpaar / eine Mutter berichten zu lassen - gerne völlig anonymisiert natürlich - dass / die sich für Letzteres entschieden hat.

     

    Es soll kein Pro-Abbruch-Bericht werden oder so was, sondern einer, der die ganze Bandbreite der Emotionen aufzeigt, auch hinterher.

    Was meinen Sie: haben Sie da vielleicht eine Idee für einen Kontakt für mich?

    Wichtig ist mir, dass ihr wisst, dass ein solcher Bericht in vertraulicher Zusammenarbeit entstehen soll und dass natürlich, bevor irgendwas an die Redaktion geht, alles gelesen und bei Bedarf korrigiert werden kann.

    Es geht darum, Eltern, die in dieser schwierigen Situation sind oder waren, eine Stimme zu geben.

     

    Ich bin gespannt, ob Sie sich melden grüße herzlich unbekannterweise,

    Elisabeth Hussendörfer

     

    Elisabeth Hussendörfer

    freie Journalistin

    Fröbelweg 3, D- 70191 Stuttgart

    Tel.: 0049/711/6571310

    Fax.: 0049/711/6571311

     

    elisabeth@hussendoerfer.com

    www.hussendoerfer.com

06.11.15

  • Gesprächsabend für Trauernde von Promethea, am 10.11.15 und 15.12.15 in Eschenbach.Wir kommen zusammen zum Gespräch am Dienstag, 10.November im Pfarramt Eschenbach/LU Freiherrenweg 12. (Zwischen Bahnhof und Kirche ein freihestehendes Fachwerkhaus)Parkplätze beim Bahnhof. Beginn ist 19.30 Uhr – Ende gegen 21.30 Uhr

    Bitte um verbindliche Anmeldung bis Mittag des selben Tages unter 0796693881 . Mails werden nur bei früherer Anmeldung gelesen!

    Der nächste Abend findet dann am 15.Dezember, gleicher Ort und Zeit statt.

    Beate Weber

    Promethea-Trauerbegleitung

    www.promethea.ch

    Seestrasse 74

    6442 Gersau

22.10.15

15.10.15

  • Heute ist der Gedenktag für Stillgeborene Kinder. Wie schön wäre es wenn ihr alle um 19 Uhr eine Kerze anzünden würdet im Gedenken an unsere Sternenkinder.
  • Angebot von einem Sternenmami:

    DOULA in Ausbildung (emotionale Geburtsbegleiterin)
    Ich habe die Ausbildung zur Doula begonnen und werde 2 Frauen/Paare zu einem sehr reduzierten Tarif begleiten dürfen. Da ich weiss, was für Ängste und Sorgen einen in der Schwangerschaft begleiten können, ist es vielleicht für eine schwangere Frau/Paar eine grosse Hilfe, begleitet zu sein.

    Wenn Du im Raum Zug, Freiamt, Säuliamt, Luzern wohnst und der errechnete Geburtstermin ca. zwischen Oktober 2015 und Januar 2016 ist Du und eine Begleitung wünschst, dann melde Dich umgehend bei mir!

    Auch wenn Du Interesse an einer Begleitung hast, aber nicht in dieser Region wohnst, melde Dich trotzdem. Ich kann auch unter meinen Doula-Ausbildungs-Gspändli vermitteln.

    Erklärung Doula:
    Eine Doula begleitet eine Frau/Paar in emotionaler Hinsicht während Schwangerschaft, Geburt und Wochenbett. Sie unterstützt und ist für das Paar da, wo es sie braucht. Sie hat keine medizinische Kenntnisse. Eine Hebamme und u.U. ein Arzt ist während der Geburt anwesend und eine Doula ergänzt deren Tätigkeit. Eine Doula hat selber Geburtserfahrung.

    Es gibt Situationen, da genügt es nicht, die medizinische Seite abzudecken. Es enstehen Fragen und Ängste, welche die Doula versucht zu beantworten und zu mildern. Auch der Partner ist froh, noch jemanden dabei zu haben. Das Gefühl des Alleineseins fällt weg.

    Für weitere Informationen: https://www.facebook.com/deinedoula.ch?fref=ts oder www.deinedoula.ch

15.9.2015

  • Gesprächsgruppe für Trauernde

    Promethea-Trauerbegleitung

    Menschen in Trauer kommen zusammen zum Gespräch am Dienstag, 15.9.2015 in Eschenbach/Lu, Pfarramt, Freiherrenweg 12. Beginn ist 19.30 – Ende 21.30. Anmeldung bis Mittag unter Promethea-Trauerbegleitung , Beate Weber  079 669 3881 . Infos unter www.promethea.ch.

     

6.8.2015

  • Da das Forum von Spam überschwemmt und im letzen Jahr kaum genutzt wurde, haben wir uns schweren Herzens entschlossen es zu deaktivieren. Ihr könnt euch weiterhin gerne in der Facebookgruppe "engelskinder.ch" https://www.facebook.com/groups/605964702845703/ austauschen! Vielen Dank für Euer Verständnis! .

26.5.2015

18.5.2015

  • Gründung einer Selbsthilfe für Sterneneltern in Winterthur:

    Liebe Sterne Mamis

    musstest auch du dein Engels kind gehen lassen?
    fühlst du dich alleingelassen,kommt es dir vor als dich keiner versteht ? und fragst dich warum und wie so? auch ich musste das leid erleben, die trauer den schmerz,und musste von meinem kind Abschied nehmen. Leider habe ich keine gute erfahrungen gemacht im spital, ich wusste nicht wo hin mit meiner Trauer,mit dem unglaublichen schmerz, und wo hin mit der Liebe zu meinem Kind. bis ich mit einer Sternen Mutter... reden durfe wo das gleiche schicksal durmachen musste,und es hat unglaublich gut getan, ich fühlte mich entlich verstanden.

    Durch eine bekannte habe ich von der Selbsthilfegrppe in Winterthur erfahren, bei einem ersten Thermin hatte ich hoffnung,hoffnung mit sternen mamis mich austauschen zu können,zu sprechen wie es mir geht.

    ich würde mich freuen auch deine geschichte zu hören

    Interessierte dürfen sich gerne beim Zentrum Selbsthilfe Winterthur (Tel: 052 213 80 60) melden!

3.5.2015

  • Die "Wir Eltern" Zeitschrift sucht Eltern die eine spezielle Form von Abschieds- und Trauerritualen gewählt haben und bereit wären darüber zu sprechen!
    Falls ihr euch angesprochen fühlt, meldet euch bitte bei Frau Battaglia per Email: Caren.Battaglia@azmedien.ch

    Hier die Email mit der genauen Anfrage die ich erhalten habe:
    Liebe Vereinsmitglieder,
    ich bin Redakteurin bei der Zeitschrift „Wir Eltern“ und schreibe gerade an einem Artikel zum Thema „Rituale jenseits der Kirche“. Es soll also darum gehen, wie man einem wichtigen und einschneidenden Ereignis im Leben einen Rahmen geben kann, auch wenn man religiös nicht gebunden ist.
    Ich bin sicher, dass der Verlust eines Kindes das Schlimmste und Einschneidenste ist, was in ein einem Elternleben passieren kann. In welchem Entwicklungsstadium sich das Kind befunden hat, ist dabei sicherlich zweitrangig. Doch bei Totgeburten, Spätabtreibungen, kurz nach der Geburt gestorbenen Babys bietet unsere Kultur nicht viel, um einem solchen Schlag irgendwie feierlich und würdig zu begegnen. Möglicherweise durch ein Abschiedsritual, das Halt gibt.
    Könnten Sie mir helfen, Eltern zu finden, die eine besondere Form von Abschieds- und Trauerritual gewählt haben und bereit wären, mir davon zu erzählen?. Vielleicht zeigt das gleichfalls betroffenen Eltern Möglichkeiten zum Trost auf.
    Danke.
    Beste Grüsse, Caren Battaglia

    AZ Fachverlage AG
    Redaktorin
    wir eltern
    Neumattstrasse 1
    CH-5001 Aarau

22.4.2015

17.4.2015

  • Andrea Keller bietet eine Kontaktstelle an, speziell für Eltern die ihr Kinder/ ihre Kinder in den ersten 12 Wochen der Schwangerschaft verloren haben. Sie ist selbst Mutter von 2 kleinen Sternchen und weiss wie schlimm es ist sein kleines Baby so früh schon wieder zu verlieren... Ihr dürft euch gerne bei ihr melden! schmetterlingsseelen@bluewin.ch

7.4.2015

  • Wir haben neue Bücher bekommen! Hier könnt ihr in der Bücherliste stöbern..

22.3.2015